Das ISOWOODHAUS im Living Lab

eine Forschungsinitiative in der FertighausWelt Wuppertal

Unser ISOWOODHAUS in der FertighausWelt in Wuppertal ist ein Effizienzhaus Plus –

es erzeugt durch die Photovoltaikanlage und die effiziente Haustechnik in Kombination mit einer hoch wärmedämmenden Gebäudehülle mehr Energie, als es für den Betrieb der Heizung, der Bereitung des Trinkwarmwassers, der Lüftungsanlage und des Haushaltsstroms verbraucht. Dieser Energieüberschuss kann in das Stromnetz oder in einen zentralen Speicher eingespeist werden. Das Haus ist Teil des Forschungsprojektes Living Lab Wuppertal.

Wuppertal

Im Living Lab der FertighausWelt des Bundesverbands Deutscher Fertigbau e.V. in Wuppertal sind 19 Effizienzhäuser Plus der zweiten Generation zentral in einer Siedlung untereinander vernetzt. In das Wuppertaler Siedlungsnetz ist ein Zentralspeicher integriert, welcher aktuell eine nutzbare Kapazität von 40 Kilowattstunden aufweist und bis auf 100 Kilowattstunden aufgerüstet werden kann. Ferner gibt es Tanksäulen für Elektromobile.

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau fördert im Rahmen eines Antragsforschungsprojekts die vom Fraunhofer IBP durchgeführte wissenschaftliche Untersuchung einer quartierszentralen Speicherlösung, auf die mehrere Gebäude gleichzeitig zugreifen, als eine mögliche wirtschaftliche Zukunftslösung.

Daten ISOWOODHAUS

Bruttogrundfläche: 148,75 m²
Beheizte Nettogrundfläche: 141,9 m²
Beheiztes Gebäudevolumen: 712,2 m³
Hüllflächenfaktor A/V: 0,63 m-1
Stromüberschuss Prognose: 2.906 kWh/a*
Stromüberschuss tatsächlich in 2017: 5.026 kWh/a
*dies entspricht einer jährlichen Fahrleistung eines
mittleren E-PKWs von ca. 17.000 km (17kWh/100km)

Anlagentechnik

Das Gebäude im Living Lab Wuppertal wird über eine Abluft-Wärmepumpe mit integrierter Lüftungsanlage zur Beheizung, Trinkwarmwasserbereitung und Lüftung versorgt. Die Wärmepumpe nutzt die Wärme aus der Außenluft als Energiequelle sowie die Energie der Abluft für die Warmwasserbereitung und die Beheizung des Gebäudes. Die Wärmeverteilung erfolgt über eine Fußbodenheizung, die mit geringen Vorlauftemperaturen betrieben wird. Ein Brauchwasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von 170 Litern ist in die Wärmepumpe integriert. Durch ein Zuluftmodul wird die Außenluft mechanisch und vorerwärmt in das Gebäude eingebracht. Die Fortluft wird über eine Dachhaube abgeleitet, dabei wird die in der Abluft enthaltene Wärmeenergie zur Gebäudebeheizung und zur Warmwasserbereitung genutzt. Die aus monokristallinen Solarzellen bestehende Photovoltaikanlage hat eine Größe von 68,46 m² und ist mit einer Neigung von 30° nach Südsüdost ausgerichtet. Die Leistung der Anlage beträgt 10,71 kWp und liefert einen Stromertrag von ca. 8.574 kWh/Jahr.

„Alle Bilder und Texte auf dieser Seite wurden mit freundlicher Genehmigung des Fraunhofer IBP und des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau verwendet.“

Qualitätssicherung bei ISOWOODHAUS

ISOWOOD ist beim Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin bauaufsichtlich zugelassen und mit dem Ü-Zeichen zertifiziert. Die Produktion des Dämmstoffes wird zwei Mal jährlich fremd überwacht und zertifiziert. Bei der werkseigenen Produktionskontrolle wird bei jedem Bauvorhaben eine Dämmstoffprobe entnommen und im eigenen Labor untersucht und dokumentiert. So wird eine gleichbleibende Qualität garantiert.

Gütezeichen RAL Holzhausbau Herstellung
Gütezeichen RAL Holzhausbau Montage
ISOWOODHAUS ist Mitglied der Bundes-Gütegemeinschaft Montagebau und Fertighäuser E.V.
ISOWOODHAUS ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Fertigbau E.V.
ISOWOODHAUS ist Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau